Willst du mit mir gehen?

von

Als Sarah Hulten mich einlud, bei der Planung des nächsten „wein date mittelrhein“ dabei zu sein, dachte ich, na klar, das wird sicher nett unter all den Winzern vom Mittelrhein. Dass ich selbst bei dem Treffen in Boppard noch eine entscheidende Rolle spielen würde, wusste ich da noch nicht. Sarah machte mich kurzerhand zur Los-Fee, ich durfte also die 34 Winzer den jeweiligen Veranstaltungsorten zulosen. Vielleicht hatte ich Sarah in den vergangenen Monaten einmal zu oft etwas neckisch mit „Buga-Fee“ angesprochen. Jetzt machte sie mich kurzerhand selbst zur Fee.

Nein, Sarah weiß natürlich, dass ich das stets im Spaß gesagt habe. Genauso wie ich weiß, dass sie mir mit dem Los-Job keins auswischen wollte. Ich hab’s ja auch gern gemacht. So konnte ich mein kleines Winzer-Einmaleins vom Mittelrhein auch ein bisschen auffrischen und erweitern. Einige waren mir bis dahin nämlich noch gar nicht bekannt. Zumal mit dem Weingut Massengeil-Beck sogar ein Winzer aus Obernhof an der Lahn dabei ist.

34 Winzer, zwei Orte, sechs Locations. Beim zweiten „wein date mittelrhein“, welches am 1. Juni 2019 in Boppard und in Spay stattfinden wird, sind sogar noch mal einige Winzer mehr mit dabei, als bei der Premiere in Leutesdorf im Juni dieses Jahres. „Unser erstes Date ist extrem gut angekommen, mehr als 850 Gäste waren dabei“, erzählt Sarah. Die Kombi-Tickets, die den Eintritt zu den verschiedenen Weingütern und der Party auf dem Schiff garantierten, waren binnen kürzester Zeit vergriffen. „Leutesdorf war eine gute Wahl für die Premiere, weil dort die Winzer schon viele Veranstaltungen gemeinsam etabliert haben, ohne auf große finanzielle Ressourcen zurückzugreifen. Das Engagement der Leutesdorfer Winzer sowie des Verkehrs- und Verschönerungsvereins war für uns eine große Bereicherung“, erklärt die Jungwinzerin.

Für Boppard und Spay hat sich der Kreativkreis des „wein date mittelrhein“ entschieden, weil dort die Infrastruktur ebenfalls passend ist. Die 34 teilnehmenden Winzer werden sich in beiden Orten auf folgende Weingüter verteilen: Weingut Weinhaus Heilig Grab, Weingut Michael Schneider, Weingut Walter Perll (Boppard), Weingut Matthias Müller, Weingut Volk und Weingut Weingart (Spay). Dort wird der aktuelle Jahrgang vorgestellt, es gibt etwas zu essen, und die Gäste können mit den Winzern ins Gespräch kommen. Anschließend wird es wieder eine Party auf einem Schiff geben.

Der Kreativkreis hat sich gegründet, um den Mittelrhein voranzubringen und den Gemeinschaftssinn der Winzer aus der Region zu stärken. Eines der Ziele: auch jüngere Menschen für Wein zu begeistern. „Dementsprechend waren die Winzer, die jetzt dabei sind, auch nicht schwer zu begeistern. Da war kein langes Überreden notwendig“, sagt Sarah. Und auch Sponsoren waren schnell einige gefunden. Wobei das Team sich über weitere Unterstützung freuen würde.

Ein weiterer Vorteil des „wein date mittelrhein“: Die Winzer lernen sich auch untereinander mal kennen. Schließlich sind sie entlang des Mittelrheins zum Teil einige Kilometer voneinander getrennt. „Deswegen entscheiden wir auch per Los, welche Winzer in den verschiedenen Weingütern zusammenkommen. So entstehen immer wieder neue Konstellationen“, erklärt Sarah.

„Wir möchten mit dieser Veranstaltung außerdem nach außen tragen, wie schön es am Mittelrhein ist und was hier alles so wächst“, erklärt Jonas Schoeneberger vom Weingut Heilig Grab in Boppard. Er ist Gründungsmitglied des Kreativkreises, der komplett ehrenamtlich arbeitet. „Ich sehe hier meine Zukunft, ich möchte gern hier in der Region bleiben“, sagt Jonas, „und nur gemeinsam können wir es schaffen, die Region voranzubringen.“

Tickets gibt es bei allen mitmachenden Weingütern und beim Mittelrhein-Wein e.V. Der Shuttle zwischen Boppard und Spay ist mit dem Ticket kostenlos.

Weitere Infos auch auf www.weindatemittelrhein.de

 

Und hier die Liste aller teilnehmenden Winzer:

Weingut Heilig Grab (Boppard)

Gastweingüter: Ratzenberger (Bacharach), Lithos (Weiler-Boppard), Dr. Kauer (Bacharach), Peter Hohn (Leutesdorf), Pieper (Königswinter)

Weingut Michael Schneider (Kurfürstliche Burg, Boppard)

Gastweingüter: Lanius-Knab (Oberwesel), Karl Heidrich (Bacharach), Weingut Weiler-Fendel (Oberwesel), Gotthard Emmerich (Leutesdorf)

Walter Perll (Boppard)

Gastweingüter: Toni Jost (Bacharach), Albert Lambrich (Dellhofen), Winzergenossenschaft Loreley (Bornich), Sebastian Schneider (Bad Hönningen), Sarah Hulten Weine (Leutesdorf)

Weingut Matthias Müller (Spay)

Gastweingüter: Massengeil-Beck (Obernhof/Lahn), Jens Fendel (Niederheimbach), Goswin Lambrich (Oberwesel-Dellhofen), Josten-Klein (Ahr/Mittelrhein), Alfred Emmerich (Stadtweingut Bad Hönningen)

Weingut Volk (Spay)

Gastweingüter: Rolf Bach (Boppard), Eisenbach-Korn (Oberheimbach), Winfried Persch (Oberwesel), Mohr (Leutesdorf), Sturm (Leutesdorf)

Weingut Weingart (Spay)

Gastweingüter: Didinger (Osterspai), Philipps Mühle (St. Goar), Heiko Klein (Oberheimbach), Hans Mehren (Leutesdorf)

2 Kommentare

  • dr.ursula rathke says:

    hoffentlich wird es nicht so wie in leutesdorf, wo die winzer nichi die zeit aufbringen konnten unseren hof, der 1150 jahre alt wurde zu besichtigen. und ich hatte doch so herzlich ein geladen und finde, dass kunst und kultur bei wein die hauptrolle spielen sollten!
    viel glück!!! ein schönes fest und die einladung bleibt natürlich bestehen.

  • Wow! Das wird wieder schön. Wir freue uns schon…

Kommentar verfassen