30. September 2016

Die Loreley ist nur der Anfang – Mein Kommentar zum Start der Umgestaltung des Plateaus

von Moritz Meyer
Wird auch Zeit, dass da jemand mal sauber macht: Freiwillige Helfer schaufeln Sand auf dem Loreley-Plateau weg, damit die Bauarbeiten beginnen können.

Das Loreley-Plateau und dieses Blog haben eine lange und innige Beziehung, wie treue Leser wissen. Ehrensache, dass ich darum zum symbolischen ersten Spatenstich zur Umgestaltung der Landschaft auf dem berühmten Felsen gefahren bin. In den nächsten zwei Jahren soll dort ein Park entstehen, der die Loreley zurück in die “Erste Liga der deutschen Touristenattraktionen” bringen soll (alle Redner bei der Veranstaltung). Es gibt aber noch einen anderen Grund, warum es wichtig ist, dass da oben kein Mist gebaut wird. (mehr …)


28. September 2016

„Wir brauchen die Politiker.“- Bahnlärmgegner antworten auf Kritik nach der Koblenz-Demo

von Moritz Meyer
Die Demo in Koblenz hat es gezeigt: Die Zahl der Bahnlärmgegner wird nicht größer am Mittelrhein.

Mein Bericht über die Bahnlärm-Demonstration in Koblenz hat für viel Gesprächsstoff gesorgt. Auf Facebook und hier im Blog wurde rege darüber diskutiert, ob der Protest gegen den Bahnlärm eine Zukunft hat. Sogar telefonisch haben sich Betroffene bei mir gemeldet. Wenige Tage nach der Veranstaltung habe ich mich nochmal in Boppard mit Willi Pusch und Wolfgang Schneider getroffen, den beiden Vorsitzenden der BI gegen Bahnlärm. Wir haben darüber gesprochen, ob das Thema junge Menschen überhaupt noch erreicht. Und warum es gut ist, Kontakt zu Politikern zu halten. (mehr …)


26. September 2016

Schafft den Titel „Weinkönigin“ ab! – Ein Rant über eine veraltete Institution

von Moritz Meyer
Wo ist Heidi Klum, wenn man sie braucht?

Die erste Runde zur Wahl der Deutschen Weinkönigin ist rum. Sarah Hulten vom Mittelrhein ist ausgeschieden und wird den Titel also nicht gewinnen. Ich hätte es ihr schon gegönnt. Aber ganz ehrlich: Vielleicht ist es besser für sie. Meine ganz persönliche Meinung zu diesem Titel: Abschaffen! Und durch einen professionellen Job ersetzen. Denn darum handelt es sich schließlich auch. (mehr …)


23. September 2016

Vom Fern bleiben und Wiederkommen: Ein Burgenblogger im Herbst.

von Moritz Meyer
Herbstmorgen auf Burg Sooneck.

Nur noch wenige Wochen, dann endet meine Zeit als Burgenblogger 2016. Für ein Fazit ist es aber noch zu früh. Dafür habe ich in den verbleibenden Wochen noch zu viel vor. Aber ich dachte, ich gebe mal ein paar Einblicke, wie ich die letzten Wochen und Monate erlebt habe, als Reisender zwischen den zwei Welten Köln und Mittelrhein. (mehr …)


21. September 2016

Mal abschalten geht nicht – Sarah Hulten will erste Deutsche Weinkönigin vom Mittelrhein seit 1951 werden

von Moritz Meyer
Im Mittelpunkt: Sarah Hulten oben in der Mitte zwischen den anderen Gebietsweinköniginnen. Foto: DWI

Am kommenden Samstag ist es soweit: Die Vorausscheidung zur Wahl der Deutschen Weinkönigin findet in Mainz statt. Ich werde vor Ort sein, wenn Sarah Hulten versucht, die erste Deutsche Weinkönigin vom Mittelrhein seit 1951 zu werden. In meiner Zeit als Burgenblogger sind Sarah und ich uns immer wieder begegnet. Auf Terminen, aber auch einfach so zum Quatschen. Dabei habe ich eine ehrgeizige Frau kennengelernt, die sich selbst viel abverlangt. Aber auch weiß, wann es besser ist, im Hintergrund zu bleiben. (mehr …)


15. September 2016

„Das interessiert mich doch nicht!“ – Wie Kinder bei einer GPS-Tour die Festung Ehrenbreitstein erleben

von Moritz Meyer
Maria Bartella nimmt die Kinder mit auf Geocaching-Tour über die Festung.

Burgen, Ritter, Sagen und Legenden und ganz viel Natur: Kinder können im Welterbe Oberes Mittelrheintal durchaus viel entdecken. Dabei helfen tut ihnen die Kulturpädagogik der Generaldirektion Kulturelles Erbe. Gemeinsam werden wir demnächst Kinder auf die Burg Sooneck einladen, um ihnen beim Maus-Türöffnertag zu zeigen, wie es sich heute auf einer Burg lebt. Bei einer Geocaching-Tour der Kulturpädagogik mit einer Schulklasse habe ich mir deren Arbeit mal angeschaut. Wichtige Erkenntnis: Ich brauche eine Kanone. (mehr …)


13. September 2016

Burgenbloggers Paddeltour: So waren die 70 Kilometer von Burg zu Festung

von Moritz Meyer
Sieht fast so aus wie in der Südsee: Auf der Rüdesheimer Aue.

Am vergangenen Wochenende am 10. und 11. September habe ich das Obere Mittelrheintal mit dem Kajak durchquert. Bei besten Bedingungen habe ich mit meinen Mitpaddlern viele neue Perspektiven auf das Tal gewonnen. Noch habe ich gar nicht alle Eindrücke wirklich verarbeiten können. Hier sind schon mal die ersten von einem belebten, beeindruckenden und manchmal auch gefährlichen Fluss. (mehr …)


7. September 2016

Bald geht es los: Burgenbloggers Paddeltour von Burg zu Festung

von Moritz Meyer
Mein erster Ausflug auf den Rhein. Damals noch bei Hochwasser.

Es war eine der ersten Ankündigungen und Vorhaben von mir als Burgenblogger: Ich wollte das Mittelrheintal mit dem Kajak durchfahren, quasi von Burg zu Festung. Es hat ein wenig gedauert, aber jetzt wird es passieren. Am kommenden Wochenende am 10. und 11. September werde ich mit einer kleinen Gruppe aufbrechen, um das Tal vom Wasser aus zu erleben. Es wird natürlich einen ausführlichen Bericht darüber geben. Dafür hoffe ich auch auf die Hilfe der treuen Blogleser. (mehr …)


4. September 2016

Lichte Reihen, lichtes Haar: Meine Eindrücke von der Demo gegen Bahnlärm in Koblenz

von Moritz Meyer
Selbst während der Demo rauschte ein Güterzug hinter den Protestlern vorbei.

Es ist eines der Megathemen hier am Mittelrhein: der Bahnlärm. Am ersten Samstag im September war nun große “Anti-Bahnlärm-Demo” in Koblenz. Und ganz viele Betroffene waren gekommen, um ihrem Unmut über die Belastung durch den Bahnverkehr zu äußern. Das Problem: Außer den Betroffenen kamen sonst nicht viele. Das Thema Bahnlärm bewegt. Aber offenbar nicht genug. Ein Erklärungsversuch. (mehr …)


2. September 2016

Burgenbloggers Fotoalbum: August-Edition

von Moritz Meyer
Das Koblenzer Sommerfest war mal wieder eine gute Gelegenheit, mein Quartier an der Festung zu beziehen. Die Sooneck ist schon cool vom Panorama her. Aber auch die Festungsblogger-Wohnung muss sich nicht verstecken. Der Sonnenuntergang am Deutschen Eck hat jedenfalls was für sich.

Das große Ding für mich im August war das Sommerfest in Koblenz mit Rhein in Flammen. Logisch, dass da viele Bilder entstanden sind. Ein paar Highlights davon kommen natürlich ins Fotoalbum vom August. Hier seht ihr, was sonst noch so los war bei mir, hinter den Kulissen des Burgenblogs, im traditionellen Monatsrückblick in Bildern. (mehr …)


30. August 2016

„Man muss mit einem Defizit rechnen“ – So lief die Buga-Diskussion in St. Goar

von Moritz Meyer
Schnell noch ein Selfie machen.

Es war alles dabei: Von Beschwerden über schlechte Grammatik über flammende Plädoyers für eine Buga am Mittelrhein bis hin zu Zweifeln, ob eine Regionalbuga überhaupt funktionieren kann. Alles Beiträge vom engagierten Publikum wohlgemerkt! Ich erlebte die Diskussion in der Rheinfelshalle in St. Goar vom Podium aus. Der “Freundeskreis der Buga” hatte mich gebeten, die Veranstaltung zu moderieren. Das hat viel Spaß gemacht. Obwohl am Anfang erst mal einiges nicht so lief, wie geplant. (mehr …)


25. August 2016

BUGA 2031: Diskussion in Sankt Goar mit dem Burgenblogger

von Moritz Meyer
In 15 Jahren soll die Buga am Oberen Mittelrhein stattfinden.

Die Buga 2031 scheint noch sehr weit weg. Obwohl der Optimismus groß ist, steht noch nicht mal fest, ob sie überhaupt kommen wird. Am kommdenen Montag moderiere ich in Sankt Goar eine Diskussionsrunde zur Buga. Bei dieser Veranstaltung können sich die Menschen am Mittelrhein ein Bild davon machen, wie weit die Planungen sind, wie die nächsten Schritte aussehen und welche Herausforderungen es zu bewältigen gibt. (mehr …)


22. August 2016

Das Geheim-Parkhaus von Oberwesel – Eine Facebook-Diskussion und ihre Geschichte

von Moritz Meyer
Da geht's rein: Der geheime Eingang zur öffentlichen Tiefgarage am Hotel Augustin.

Achtung, Servicepost für alle, die mit dem Auto nach Oberwesel wollen: Es gibt dort eine Tiefgarage. Jahrelang galt sie auch Einheimischen als echter Geheimtipp und nur wenige Eingeweihte wussten überhaupt von ihrer Existenz. Das soll sich mehr als fünf Jahre nach der Eröffnung nun ändern. Eine ganz und gar alltägliche Geschichte aus dem Leben am Mittelrhein. (mehr …)


18. August 2016

Schweiß und Schwindel – Durch den Oberweseler Ölsberg

von Moritz Meyer
Markante Wegpunkte auf dem Ölsberg.

Als Burgenblogger bin ich sehr viel mit meinem Opel Cabrio unterwegs. Das ist grade bei schönem Wetter eine tolle Sache. Da aber Sitzen das neue Rauchen ist, muss ab und zu auch mal Bewegung sein. Zum Beispiel bei einer Wandertour durch den Ölsbergsteig bei Oberwesel. Da kommt man nicht nur ins Schwitzen. Sondern kriegt auch einen Eindruck von der Knochenarbeit des Steillagenweinbaus. (mehr …)


16. August 2016

Gar nicht blöd: Wie „Bunneswear“ aus klassischen Sehenswürdigkeiten coole T-Shirt-Motive macht

von Moritz Meyer
Michael "Mick" Noll ist der Erfinder von "Bunneswear".

Vor kurzem hatte ich mich darüber amüsiert, dass in Sankt Goar Hofbräuhauspullover als Souvenirs verkauft werden. Hinter der Satire steckte die Frage, wo denn die coolen Mittelrheinsouvenirs sind. Nun, es gibt sie durchaus. Als ich am Wochenende zum Sommerfest in Koblenz war, traf ich dort einen Mann, der eine gute Vorstellung davon hat, wie man die Region auch mal anders präsentieren kann. Dabei ist seine Idee schon mehr als 16 Jahre alt. (mehr …)


11. August 2016

#RiFKo – Burgenblogger meets Koblenzer Sommerfest und Rhein in Flammen

von Moritz Meyer
Burgenblogger bei #RiFKo.

Burgenblogger aus, Festungsblogger an: Ich habe für die kommenden Tage mein Quartier in Ehrenbreitstein bezogen. Die Veranstalter des “Koblenzer Sommerfests” haben mich gefragt, ob ich nicht als “Social Media-Beauftragter” das Festival und “Rhein in Flammen” begleiten will. Die Chance, ein Großereignis mit 150.000 Besuchern direkt aus der Leitzentrale zu erleben, lasse ich mir natürlich nicht entgehen. Und wenn ich schon mal da bin, kann man sich ja auch gleich vor Ort treffen, oder? (mehr …)


9. August 2016

Eugen sucht eine Frau. Oder: Die Geschichte einer schwimmenden Kontaktanzeige

von Moritz Meyer
Eugen fährt als Steuermann auf den Schiffen der Rössler-Linie mit.

Vor ein paar Wochen bin ich auf einem Schiff der Rössler-Linie zwischen Rüdesheim und Burg Rheinstein unterwegs gewesen. Als ich an Bord ging, fiel mir ein handgeschriebenes Schild auf, das an ein Schwarzes Brett direkt am Eingang des Schiffs gepinnt war. “Matrose sucht Meerjungfrau”, war darauf zu lesen, zusammen mit einer Handynummer. Ich fotografierte das Schild und rief eben diesen Matrosen an. So traf ich Eugen, der mich zunächst für einen männlichen Verehrer hielt, sehr gut englisch und passabel deutsch spricht; und gut Suppe kocht. (mehr …)


6. August 2016

„Über den Bahnlärm habe ich hinweggesehen.“ – Halbzeitgespräch mit Tourismus-Profi Alexander Schuler

von Moritz Meyer
Burgen, Wein, Wasser: Die Ausgangslage am Mittelrhein ist für Tourismus ideal. Ausblick vom Günderodehaus Richtung Oberwesel.

Es ist tatsächlich schon Halbzeit beim Burgenblogger 2016. Als ich vor drei Monaten anfing, galt mein erster Besuch dem Barcamp Tourismus in Boppard. Dort habe ich den Tourismusberater Alexander Schuler kennen gelernt. Nun habe ich mich wieder mit ihm unterhalten. Wir haben über die Perspektiven des Mittelrheins als Touristenregion gesprochen, wie man mit Schwächen umgeht; und was eine Buga 2031 der Region bringen kann. (mehr …)