22. August 2016

Das Geheim-Parkhaus von Oberwesel – Eine Facebook-Diskussion und ihre Geschichte

von Moritz Meyer
Da geht's rein: Der geheime Eingang zur öffentlichen Tiefgarage am Hotel Augustin.

Achtung, Servicepost für alle, die mit dem Auto nach Oberwesel wollen: Es gibt dort eine Tiefgarage. Jahrelang galt sie auch Einheimischen als echter Geheimtipp und nur wenige Eingeweihte wussten überhaupt von ihrer Existenz. Das soll sich mehr als fünf Jahre nach der Eröffnung nun ändern. Eine ganz und gar alltägliche Geschichte aus dem Leben am Mittelrhein. (mehr …)


18. August 2016

Schweiß und Schwindel – Durch den Oberweseler Ölsberg

von Moritz Meyer
Markante Wegpunkte auf dem Ölsberg.

Als Burgenblogger bin ich sehr viel mit meinem Opel Cabrio unterwegs. Das ist grade bei schönem Wetter eine tolle Sache. Da aber Sitzen das neue Rauchen ist, muss ab und zu auch mal Bewegung sein. Zum Beispiel bei einer Wandertour durch den Ölsbergsteig bei Oberwesel. Da kommt man nicht nur ins Schwitzen. Sondern kriegt auch einen Eindruck von der Knochenarbeit des Steillagenweinbaus. (mehr …)


16. August 2016

Gar nicht blöd: Wie „Bunneswear“ aus klassischen Sehenswürdigkeiten coole T-Shirt-Motive macht

von Moritz Meyer
Michael "Mick" Noll ist der Erfinder von "Bunneswear".

Vor kurzem hatte ich mich darüber amüsiert, dass in Sankt Goar Hofbräuhauspullover als Souvenirs verkauft werden. Hinter der Satire steckte die Frage, wo denn die coolen Mittelrheinsouvenirs sind. Nun, es gibt sie durchaus. Als ich am Wochenende zum Sommerfest in Koblenz war, traf ich dort einen Mann, der eine gute Vorstellung davon hat, wie man die Region auch mal anders präsentieren kann. Dabei ist seine Idee schon mehr als 16 Jahre alt. (mehr …)


11. August 2016

#RiFKo – Burgenblogger meets Koblenzer Sommerfest und Rhein in Flammen

von Moritz Meyer
Burgenblogger bei #RiFKo.

Burgenblogger aus, Festungsblogger an: Ich habe für die kommenden Tage mein Quartier in Ehrenbreitstein bezogen. Die Veranstalter des “Koblenzer Sommerfests” haben mich gefragt, ob ich nicht als “Social Media-Beauftragter” das Festival und “Rhein in Flammen” begleiten will. Die Chance, ein Großereignis mit 150.000 Besuchern direkt aus der Leitzentrale zu erleben, lasse ich mir natürlich nicht entgehen. Und wenn ich schon mal da bin, kann man sich ja auch gleich vor Ort treffen, oder? (mehr …)


9. August 2016

Eugen sucht eine Frau. Oder: Die Geschichte einer schwimmenden Kontaktanzeige

von Moritz Meyer
Eugen fährt als Steuermann auf den Schiffen der Rössler-Linie mit.

Vor ein paar Wochen bin ich auf einem Schiff der Rössler-Linie zwischen Rüdesheim und Burg Rheinstein unterwegs gewesen. Als ich an Bord ging, fiel mir ein handgeschriebenes Schild auf, das an ein Schwarzes Brett direkt am Eingang des Schiffs gepinnt war. “Matrose sucht Meerjungfrau”, war darauf zu lesen, zusammen mit einer Handynummer. Ich fotografierte das Schild und rief eben diesen Matrosen an. So traf ich Eugen, der mich zunächst für einen männlichen Verehrer hielt, sehr gut englisch und passabel deutsch spricht; und gut Suppe kocht. (mehr …)


6. August 2016

„Über den Bahnlärm habe ich hinweggesehen.“ – Halbzeitgespräch mit Tourismus-Profi Alexander Schuler

von Moritz Meyer
Burgen, Wein, Wasser: Die Ausgangslage am Mittelrhein ist für Tourismus ideal. Ausblick vom Günderodehaus Richtung Oberwesel.

Es ist tatsächlich schon Halbzeit beim Burgenblogger 2016. Als ich vor drei Monaten anfing, galt mein erster Besuch dem Barcamp Tourismus in Boppard. Dort habe ich den Tourismusberater Alexander Schuler kennen gelernt. Nun habe ich mich wieder mit ihm unterhalten. Wir haben über die Perspektiven des Mittelrheins als Touristenregion gesprochen, wie man mit Schwächen umgeht; und was eine Buga 2031 der Region bringen kann. (mehr …)


29. Juli 2016

Griechischer Wein – Die Geschichte des Weinguts Lithos

von Moritz Meyer
Burgenblogger trifft "Frau und Herrn Lithos": Kristina und Christian Theodoropoulos.

Durch meine Weinaktion für das Flüchtlingscafé Oberwesel bin ich mit dem Weingut Lithos in Kontakt gekommen. Gerade ein Jahr alt, ist es eines der jüngsten Weingüter am Mittelrhein. Christian und Kristina Theodoropoulos haben mir erzählt, warum sie ausgerechnet in diese Region gezogen sind, wie Christian in die Fußstapfen des Großvaters getreten ist und welche Widerstände man als junger Winzer so überwinden muss.  (mehr …)


19. Juli 2016

Inspiration am Mittelrhein: Frank Kunerts Ausstellung „Wunderland“ im Landesmuseum Koblenz

von Moritz Meyer
Frank Kunert neben dem Modell seines Werks "Hotel Bellevue".

Eine neue Ausstellung auf der Festung Ehrenbreitstein zeigt Fotografien von Frank Kunert. Mit “Wunderland” entführt er in witzige, ironische, manchmal makabre Miniaturlandschaften. Für eins seiner Werke ließ sich der gebürtige Frankfurter von seiner Wahlheimat am Mittelrhein inspirieren. Grund genug für mich, mich mal mit Frank zu treffen. (mehr …)


17. Juli 2016

„Eine Bürgerbefragung zum Welterbetitel würde knapp werden“ – Interview mit dem Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig (Teil 2)

von Moritz Meyer
Ohne Welterbetitel keine Buga 2031, sagt der Koblenzer OB.

Im ersten Teil des Interviews mit dem Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig haben wir über die Buga 2031, Bahnlärm und die positiven Entwicklungen im Mittelrheintal geredet. Im zweiten Teil will ich wissen, wie die Unesco funktioniert und ob Koblenz den Welterbetitel wirklich braucht.  (mehr …)


15. Juli 2016

„Die Brücke müssen wir hinkriegen.“ – Interview mit dem Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig (Teil 1)

von Moritz Meyer
Die Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein muss bleiben, sagt der Koblenzer OB.

Vor 14 Jahren ist das Obere Mittelrheintal Weltkulturerbe geworden. Ich will wissen, was der Titel mit der Region gemacht hat. Und was die Region aus dem Titel gemacht hat. Darum habe ich mich mit dem Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig getroffen. Als Kulturstaatssekretär war er wesentlich dafür verantwortlich, dass die Unesco den Titel an die Region vergeben hat. Mit ihm habe ich über die Herausforderungen für das Tal geredet, über die Buga 2031 – und über das Wetter. (mehr …)


12. Juli 2016

Was kann Kaub? – Über einen Ort mit Wachstumspotenzial

von Moritz Meyer
Lauschiger Sommerabend in Kaub-Mitte.

An einem lauen Sommerabend genieße ich Weinschorle, Schafskäse und Oliven in Kaub. Als dann vier junge Wandertouristen dazu kommen, wird es richtig nett und unterhaltsam. Nebenbei erfahre ich ein paar überraschende Dinge darüber, wie vier Menschen um die 30 Kaub finden. Über einen Ort, der sich vielleicht selber besser kennen lernen muss. (mehr …)


9. Juli 2016

Ganz chillig hier – Meine ersten Eindrücke von Rüdesheim bei Tag

von Moritz Meyer
Ab in die Drosselgass'.

Das Image von Rüdesheim ist nicht das allerbeste. Das Drosselgassenklischee hat auch mich schon zu der ein oder anderen unbedachten Formulierung über Rüdesheim verleitet. Ziemlich unfair von mir, schließlich war ich selber noch gar nicht dort gewesen. Bis jetzt. Hier sind meine ersten Eindrücke von Rüdesheim bei Tag. (mehr …)


7. Juli 2016

„Lass‘ mal was für die Jungen machen“ – „Au ja! Ich hab da noch diesen Film von 1975.“

von Moritz Meyer
Die Zeitungshüte gehören zu jeder ordentlichen Rocky Horror Show.

Wenn Weingüter am Mittelrhein was “für die Jungen” anbieten, zeigen sie einen 40 Jahre alten Filmklassiker. Dass das gerade so gut gehen kann, beweist Cecilia Jost in Bacharach. Weil sie positive Energie und Aufbruchstimmung ausstrahlt. Und einen ausgefallenen Filmgeschmack hat. (mehr …)


3. Juli 2016

Burgenbloggers Fotoalbum, Juni-Edition

von Moritz Meyer
Im Juni musste ich öfters mal nach Koblenz in die Zweitwohung ausweichen. So sieht dort mein Arbeitsplatz aus.

Wow, mein zweiter Monat auf der Burg geht zu Ende. Und es war wieder ein Monat voll mit tollen Begegnungen und schönen Entdeckungen am Mittelrhein. Ich unternehme und erlebe so viele Dinge, dass ich es kaum schaffe, sie alle hier im Blog unterzubringen. Deswegen gibt es, wie schon im Mai, jetzt wieder einen kleinen Fotorückblick auf ein paar Erlebnisse, die es nicht hier ins Blog geschafft haben.
(mehr …)